Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Linke: Ministerium informiert falsch über Vogelschlagwarnung

Parteien Linke: Ministerium informiert falsch über Vogelschlagwarnung

Die Linkspartei im hessischen Landtag hat dem Verkehrsministerium vorgeworfen, es informiere falsch über den Schutz vor Unfällen mit Vögeln am Frankfurter Flughafen.

Voriger Artikel
Grünes Licht für neuen A44-Abschnitt - Kritik der Grünen
Nächster Artikel
Hessen gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Die Linke beschuldigt das Verkehrsministerium. Foto: Rumpenhorst/Archiv

Wiesbaden. So habe das Ministerium falsche Angaben zum Vogelschlagwarnsystem Mivotherm gemacht, sagte der Abgeordnete der Linkspartei, Hermann Schaus, am Donnerstag. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) habe den Bau von fünf Mivotherm-Überwachungstürmen, die mit Hilfe von Wärmebildkameras Vogelschwärme erkennen können, 2009 in seinem Urteil zum Bau der Nordwest-Landebahn vorgeschrieben. Es seien aber nur drei gebaut worden.

Zudem habe Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) im Mai vergangenen Jahres behauptet, es seien praktische Tests an der «vollständig installierten Anlage» durchgeführt worden. Zu diesem Zeitpunkt sei aber zumindest der Kameraturm Eddersheim - abgesehen von den beiden sowieso fehlenden - noch nicht in Betrieb gewesen, berichtete Frank Wolf von der Bürgerinitiative für Umweltschutz Eddersheim.

Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Janine Wissler, warf Fraport vor, «sicherheitsrelevante Einrichtungen zur Vermeidung des Vogelschlags bei Landeanflügen ohne ausreichende praktische Tests einzusetzen». Die Linke sieht weiterhin ein großes Sicherheitsrisiko und forderte erneut die Schließung der Nordwest-Landebahn. u

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel