Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Lindner: Wollen 2018 in Hessen und Bayern mitregieren
Mehr Hessen Lindner: Wollen 2018 in Hessen und Bayern mitregieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 01.01.2018
Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner. Quelle: Michael Kappeler/Archiv
Berlin/Wiesbaden

Das wäre dann auch die Ausgangsbasis bei einer nächsten Bundestagswahl für eine Reformkoalition im Bund, "eine Koalition zu schaffen, die das Land wirklich erneuert, nach vorne bringt, befreit, frische Luft reinlässt". In Hessen und Bayern stehen 2018 Landtagswahlen an. Lindner sagte weiter: "Die FDP wird gerne Verantwortung übernehmen, wenn es geht." Aber auch zukünftig würde die FDP Konstellationen ablehnen, in denen sie "zum Mehrheitsbeschaffer für die Ideen anderer degradiert" werden soll. "Wer eine andere Lieblingspartei als die FDP hat und uns nur als Hilfstruppe sieht, der ist nicht gezwungen, uns zu wählen." Die FDP hatte Mitte November die Jamaika-Sondierungen platzen lassen.

Der FDP-Chef wollte keine Delle bei den Umfragewerten seiner Partei nach dem Ausstieg aus den Jamaika-Sondierungen mit Union und Grünen erkennen. "Welche Delle?", sagte Lindner. Er sei eher "überrascht, dass wir steigende Mitgliederzahlen haben und Umfragen etwa auf dem Niveau vor der Bundestagswahl" lägen. Die Mitgliederzahl der FDP stieg im zu Ende gehenden Jahr auf mehr als 60 000 an.

"Es mag noch weiter rauf- oder runtergehen. Wir denken nicht taktisch, sondern orientieren uns an unseren Grundüberzeugungen." Er fügte hinzu: "Die FDP hat bewiesen, dass sie eine Partei ist mit Prinzipien und dem Willen, zu ihrem Wort auch unter größtem Druck zu stehen."

dpa

Die AfD peilt nach dem klaren Einzug in den Bundestag auch bei der Landtagswahl in Hessen 2018 ein zweistelliges Ergebnis an. In Hessen war die Alternative für Deutschland bei der Bundestagswahl nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis auf 11,9 Prozent der Stimmen gekommen.

20.09.2018
OP „Es gibt keine Zeit für Träume“ - Pussy Riot-Mitglied Samuzewitsch im Interview

Vor einem Jahr wurde das Urteil über Pussy Riot gesprochen. Wegen einer Anti-Putin-Demonstration wurden die Bandmitglieder zu zwei Jahren Haft verurteilt.Ein Gespräch mit Jekaterina Samuzewitsch, die inzwischen wieder frei ist.

06.03.2018
Hessen Ausgehen: Der Tipp - Grabesgruß aus den Neunzigern

Mark Lanegan stellt Dienstag im Musikzentrum seine Platte ,,Blues Funeral" vor. Eine düstere Platte über Vergebliches und Vergängliches ohne viel schnickschnack.

13.11.2012