Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Limburger Bischof sieht Weihnachten in der Krippe entschieden

Kirchen Limburger Bischof sieht Weihnachten in der Krippe entschieden

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat in seiner Weihnachtspredigt als Reaktion auf einen Werbeslogan betont, dass für Christen Weihnachten in der Krippe entschieden werde.

Limburg. In seiner Predigt am Heiligabend im Limburger Dom wandte er sich entschieden gegen den TV-Spot eines Elektronikmarkts. Darin wird mit dem Spruch geworben, Weihnachten werde unter dem Baum entschieden. Der Bischof entgegnete laut Mitteilung: „Wo Weihnachten unterm Baum entschieden wird, ist alles austauschbar, weil am Ende nichts mehr gilt." Da ende das Fest mit den Tagen des Umtausches, weil nur zähle, was die Dinge kosteten.

Für Christen beginne dagegen die Vorbereitung auf das Fest mit dem Aufstellen der Krippe. Diese erinnere an die Geburt von Jesus. Der Stall von Bethlehem zeige, dass Gott nicht in einem Einfamilienhaus geboren werde. „Häuser stehen für Heimat, für wirtschaftlich Erreichtes und persönlich Erworbenes." Je höher die Häuser aber seien, desto unerschütterlicher müssten ihre Fundamente sein. Wo Fassaden bröckelten, sei auch die Tragfähigkeit der Substanz gefragt. Die Krise des Euro habe gezeigt, welche Risse entstünden, wenn Werte nicht mehr gewahrt würden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel