Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Landtagswahl 2018 FDP reklamiert bei Regierungsbeteiligung Wirtschaftsressort
Mehr Hessen Landtagswahl 2018 FDP reklamiert bei Regierungsbeteiligung Wirtschaftsressort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 28.07.2018
Der hessische FDP-Fraktionsvorsitzende René Rock steht in Wiesbaden vor einem Plakat seiner Partei. Quelle: Frank Rumpenhorst
Wiesbaden

Derzeit ist Tarek Al-Wazir von den Grünen Wirtschaftsminister in Hessen.

Eine Regierungsbeteiligung der Liberalen wäre nach jüngsten Umfragewerten nur in einer Dreier-Konstellation mit den Grünen und der CDU möglich. Auf die Frage, wie die FDP denn mit den von ihr häufig angegriffenen Grünen zusammen arbeiten wolle, räumte Rock ein: "Das macht mir auch Sorgen". In Hessen wird am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt.

In einem hr-Sommerinterview vor einem Jahr hatte Rock gesagt, er wolle lieber mit dem SPD-Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel Kaffee trinken als mit Ministerpräsident Volker Bouffier von der CDU. Dieses Mal relativierte er die Aussage. "Ich trinke mit Thorsten gerne Kaffee, ich unterhalte mich auch gerne mit dem Ministerpräsidenten", sagte er. "Vom Alter her ist mir der Thorsten Schäfer-Gümbel ein bisschen näher, von der politischen Ausrichtung ist es natürlich mit Volker Bouffier ein bisschen einfacher, von daher kann ich mich da nicht festlegen".

dpa

Heißt der neue und alte hessische Ministerpräsident Volker Bouffier? Oder kann ihn Thorsten Schäfer-Gümbel ablösen? Dieser und anderen wichtigen Fragen müssen sich die hessischen Wähler bald stellen.

20.09.2018

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat das Vorgehen der Schwesterpartei CSU im Asylstreit der Union nochmals scharf kritisiert. Die CSU sei "ohne jede Rücksicht und Abstimmung" mit dem Nachbarland Hessen marschiert, wo am 28. Oktober ja auch eine Landtagswahl stattfinde, sagte Bouffier der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstag).

14.07.2018

Die Freude währte nur kurz. Nach der einstimmigen Wahl von Mubarik Sabir zum Direktkandidaten der Freien Wähler zur Landtagswahl stellten sie fest: Er ist zu jung. 

13.07.2018