Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Landtagswahl 2018 Europa soll gestärkt werden
Mehr Hessen Landtagswahl 2018 Europa soll gestärkt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 15.10.2018
Peter Reckling begrüßte rund 70 Menschen auf dem Marktplatz zur Kundgebung von „Pulse of Europe“. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Als Reaktion auf den Brexit war vor einem Jahr die Bewegung „Pulse of Europe“ entstanden. Der Marburger Ableger setzt sich vor allem für ein soziales Europa ein und hinterfragt, was in der europäischen Gemeinschaft verbessert werden sollte. Ein Beispiel dafür sei die große Schere zwischen Nord und Süd. Es müsse etwas gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa getan werden. „Auch sollte die Rechtsstaatlichkeit von allen Staaten gleichermaßen anerkannt werden“, betonte Gründungsmitglied Peter Reckling bezugnehmend auf antidemokratische Tendenzen einiger osteuropäischer Staaten.

Die Kandidaten für die Landtagswahl sprachen sich einheitlich für die geplante pro-europäische Verfassungsänderung aus, über die bei der Landtagswahl abgestimmt wird. Dirk Bamberger (CDU), Handan Özgüven (SPD), Angela Dorn (Grüne), Jan Schalauske (Linke) und FDP-Mann Hanke Friedrich Bokelmann (für Kandidatin Lisa Freitag) waren sich darüber einig, dass der europäische Gedanke gestärkt werden und die Abschottung einzelner Nationalstaaten gestoppt werden müsse. Gemeinsam müsse Europa gegen Rechtspopulisten verteidigt werden. Nur ein starkes Europa garantiere auch ein starkes Hessen.

Bamberger regte einen stärkeren Schüleraustausch zwischen europäischen Staaten an – auch mit osteuropäischen Ländern. Özgüven betonte, dass sich Europa für Toleranz und Humanität stark machen sollte und nicht nur für die „Normierung von ­Gurken“. Dorn sprach sich für einen ­europäischen Mindestlohn aus. Schalauske kritisierte die „wirtschaftliche Ungleichheit“ und das „Steuerdumping großer Konzerne“.

von Nadine Weigel