Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kundgebung gegen Stellenabbau bei Carl Zeiss Sports Optics

Industrie Kundgebung gegen Stellenabbau bei Carl Zeiss Sports Optics

Mehrere hundert Menschen haben in Wetzlar gegen  Abbau und Verlagerung von Arbeitsplätzen bei der Carl Zeiss Sports Optics GmbH protestiert. Nach Angaben der Gewerkschaft IG Metall zogen am Freitag mehr als 600 Menschen durch die Innenstadt.

Voriger Artikel
René Rock soll FDP-Spitzenkandidat für Landtagswahl werden
Nächster Artikel
Osterkamp neuer Präsident der Akademie für Sprache

Ein Schild weist in Oberkochen auf die Zentrale der Carl Zeiss AG hin.

Quelle: Stefan Puchner/Archiv

Wetzlar. Die Firma hatte vergangene Woche angekündigt, etwa 140 Stellen zu streichen und rund 80 Arbeitsplätze an den Standort Oberkochen in Baden-Württemberg zu verlagern. Zeiss Sports Optics stellt Zielfernrohre, Ferngläser und Spektive her. Die Arbeitsplätze, die wegfallen sollen, befänden sich in der Produktion. Die Stellen, die verlagert werden, seien im kundennahen Bereich.

Die Ankündigung sei "ein Schock" für die Beschäftigten gewesen, sagte Gewerkschaftssekretär Stephen Maier, "es kam völlig unerwartet". Die IG Metall fürchtet, dass die Produktion nach Ungarn verlagert wird. Die meisten Mitarbeiter, die nach Oberkochen wechseln sollen, seien dafür zu alt. Mit der Kundgebung habe man den Betroffenen "Mut machen und Wertschätzung geben" wollen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen