Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Kuh-Halterin nach tödlichem Angriff angeklagt

Kriminalität Kuh-Halterin nach tödlichem Angriff angeklagt

Kuh "Verona" soll im vergangenen August in Mittelhessen eine Spaziergängerin angegriffen und tödlich verletzt haben - jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Halterin des Tieres angeklagt.

Wetzlar/Greifenstein. Der 59-Jährigen werde fahrlässige Tötung vorgeworfen, sagte Uwe Braun, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Wetzlar, am Mittwoch. Er bestätigte damit einen Bericht der "Wetzlarer Neuen Zeitung". Die Besitzerin soll es unterlassen haben, die Kuh "Verona", die gerade ein Kälbchen zur Welt gebracht und sich von Herde und Weide abgesetzt hatte, wieder einzufangen - wissend, dass von jungen Muttertieren eine erhöhte Gefahr ausgehen kann.

Das Tier soll für den Tod einer 57-jährigen Frau verantwortlich sein, die mit mehreren Knochenbrüchen und inneren Verletzungen auf einer Wiese bei Greifenstein (Lahn-Dill-Kreis) gefunden worden war. Der Besitzerin drohen bis zu fünf Jahre Haft oder eine Geldstrafe. Der Behördensprecher wollte sich vor dem Prozess nicht zu den Aussagen der 59-Jährigen äußern. Diese hatte sich nach dem Vorfall geschockt gezeigt und erklärt, "Verona" sei nie durch aggressives Verhalten aufgefallen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel