Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Krönungsweg freigegeben: Besucherandrang und Wahlkampf

Kommunen Krönungsweg freigegeben: Besucherandrang und Wahlkampf

Ein halbes Jahr vor der offiziellen Eröffnung der "neuen" Frankfurter Altstadt ist der historische Krönungsweg am Freitag einen Tag lang für Besucher freigegeben worden.

Voriger Artikel
Ungemütliches Wetter zur Straßenfastnacht
Nächster Artikel
2018: Lufthansa mit mehr Passagieren und Fracht gestartet

Frankfurts OB Feldmann (SPD) und seine Herausforderin für die Wahl, Weyland (CDU). Foto: Arne Dedert

Frankfurt. Allein in den ersten beiden Stunden zählten die Organisatoren trotz kalter Witterung mehr als 700 Besucher. Groß war der Andrang auch bei der ersten der beiden Führungen von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), der über die Geschichte des Ortes und die Bedeutung einzelner Häuser informierte.

Angesichts der Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt in gut zwei Wochen war die OB-Führung und die eintägige Öffnung des Wegs vor allem auf Kritik der Frankfurter CDU gestoßen. Sie warf Feldmann vor, sich mit der Eröffnung im Wahlkampf bewusst zu inszenieren.

Allerdings nutzten die Christdemokraten die Feldmann-Führung dann kurzerhand selbst, um ihre Kandidatin Bernadette Weyland ins Bild zu rücken: Weyland begleitete, in eine orangefarbene Wahlkampf-Windjacke gekleidet, den Oberbürgermeister auf seiner Führung auf den Weg, den einst die deutschen Könige nach ihrer Krönung nahmen. CDU-Wahlkämpfer verteilten auch Flugblätter an Besucher auf dem Krönungsweg.

Frankfurt war einst Wahlort für die deutschen Könige. Seit 1562 fanden im Kaiserdom auch die Krönungen statt. Nach der Zeremonie schritten die Könige von der Kirche zum Römer, wo das Festmahl stattfand. Dieser historische Krönungsweg ist beim Altstadtneubau wieder angelegt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen