Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Kritik: Büttenrede des Innenministers mit Flüchtlingswitzen
Mehr Hessen Kritik: Büttenrede des Innenministers mit Flüchtlingswitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 29.01.2018
Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU). Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv
Wiesbaden

Beuth war bei einer Fastnachtssitzung in Taunusstein (Rheingau-Taunus-Kreis) aufgetreten und hatte die teils falschen Altersangaben von Asylsuchenden thematisiert. Er sagte unter anderem: "Manch Flüchtling in 'nem Jugendheim, könnt fast eher Rentner sein."

Satire dürfe zwar viel, aber bei weitem nicht alles, erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Günter Rudolph. "Die politische Fastnacht zielt mit ihren Beiträgen normalerweise auf die Mächtigen, Herr Beuth hat dafür die Schwächsten der Gesellschaft gewählt."

dpa

Das Hessische Kabinett entscheidet heute in Wiesbaden über den Termin für die Landtagswahl im Herbst. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) haben den 28. Oktober für den Urnengang vorgeschlagen.

21.09.2018

In Hessen soll am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt werden. Die schwarz-grüne Koalition hat einer Umfrage zufolge allerdings keine Mehrheit mehr. CDU und Grüne sehen die Werte als Ansporn für das Wahljahr, wie sie erklärten.

20.09.2018

Hessens SPD-Partei- und Fraktionschef Thorsten Schäfer-Gümbel will die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl in Hessen zur stärksten Partei machen. "Ich will die nächste Landesregierung anführen", sagte Schäfer-Gümbel am Dienstag in Wiesbaden.

20.09.2018