Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Kirchheimer Dreieck ist mit Behinderungen zu rechnen

Verkehr Kirchheimer Dreieck ist mit Behinderungen zu rechnen

Autofahrer müssen sich in den kommenden Tagen rund um das Kirchheimer Dreieck auf Behinderungen einstellen. Wegen Umbauarbeiten an der wichtigen Schnittstelle zwischen den Autobahnen 4 und 7 sei die Verbindung von der A7 aus Richtung Kassel auf die A4 nach Erfurt voraussichtlich bis zum 14. Dezember gesperrt, teilte das Straßen und Verkehrsmanagement Hessen Mobil am Freitag mit.

Kirchheim/Fulda. Eine Umleitung erfolge über die Anschlussstelle Kirchheim und sei ausgeschildert. Zeitgleich ist auf der eigentlich dreispurigen A4 in Richtung Osten nur ein Fahrstreifen freigegeben.

Der Umbau des Autobahndreiecks läuft seit rund zwei Jahren und soll im Jahr 2023 beendet werden. Durch die Maßnahme soll der Knotenpunkt laut Hessen Mobil sicherer werden und den Verkehr besser aufnehmen können. Es komme während der Arbeiten nicht zu Vollsperrungen und der Verkehr werde, wenn auch eingeschränkt, immer aufrecht erhalten, sagte Hessen Mobil-Sprecher Joachim Schmidt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen