Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Kirchhainer starb bei schwerem Unfall auf A5
Mehr Hessen Kirchhainer starb bei schwerem Unfall auf A5
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 21.11.2011
Quelle: Archivfoto: Michael Hoffsteter

Grünberg. Ein schrecklicher Unfall mit einer furchtbaren Bilanz. Zwei Menschen starben, vier weitere wurden verletzt, zwei davon schwer. Am Morgen war es auf dem Autobahnteilstück zu einem Stau gekommen. Zuvor hatte sich gegen 6 Uhr in Höhe des Parkplatzes Zinkenwald auf der linken der beiden Fahrspuren der A5 in Richtung Süden ein Auffahrunfall durch zwei Pkw ereignet. Die Fahrerin und der Fahrer der beiden Pkw fuhren auf Weisung hin ihre Unfallfahrzeuge auf die Standspur. Dadurch staute sich der Verkehr nach hinten.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, fuhr dann um 6.36 Uhr ein Lastzug aus dem Rhein-Pfalz-Kreis, beladen mit Solartechnik, ungebremst auf das etwa 800 Meter entfernte Stauende, schob dabei einen auf der rechten Fahrspur am Stauende stehenden Opel Vectra unter einen Lastzuganhänger. Der 60-jährige Pkw-Insasse erlitt schwere Verletzungen und musste aus dem Fahrzeug befreit werden. Der aufgefahrene Lkw zog weiter auf die linke Fahrspur, drückte hier vor ihm stehende Pkw nach vorne und streifte dabei auch auf der rechten Fahrspur stehende Fahrzeuge. Dabei geriet auch der Ford-Fiesta in Brand sowie der Anhänger des Lastzuges aus dem Rhein-Pfalz-Kreis. Ein anderes weiter vorn betroffenes Fahrzeug wurde durch die Wucht auf die Betonmittelleitplanke geschoben. Auch dieser Fahrer wurde schwer verletzt. Insgesamt waren 13 Fahrzeuge in das Unfallgeschehen verwickelt. Durch umher fliegende Teile wurde ein vierzehntes Fahrzeug auch auf der Gegenfahrbahn beschädigt. Die Höhe des Sachschadens wer am Nachmittag noch nicht zu beziffern.

Die Fahrbahnarbeiten an der Unfallstelle waren am späten Nachmittag noch nicht abgeschlossen. Zwischenzeitlich wurde die linke der beiden Fahrspuren um 15.23 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Die rechte Fahrspur war weiterhin gesperrt