Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Kirche: Bei Kita-Debatte kommt Qualität zu kurz

Familie Kirche: Bei Kita-Debatte kommt Qualität zu kurz

Beim Ausbau der Betreuungsplätze für Kleinkinder geht es nach Ansicht der Evangelischen Kirche zu sehr um nackte Zahlen und zu wenig um das Können der Erzieher.

Voriger Artikel
Leseförderpreis an fünf Bibliotheken und Schulen
Nächster Artikel
Auto fährt in Mädchengruppe

Darmstadt. "Wir brauchen nicht nur eine Masse Kinderkrippen, wir brauchen gute Einrichtungen mit gut geschultem Personal", sagte die Leiterin des Fachbereichs Kindertagesstätten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Sabine Herrenbrück, laut Mitteilung vom Mittwoch. Fehler könnten "gravierende Folgen für die Emotionalität und die künftige Persönlichkeitsentwicklung" der Kinder haben. Im Westen Deutschlands fehlen laut Statistischem Bundesamt noch 230 000 der bis 2013 zugesagten Betreuungsplätze für Kleinkinder.

Die EKHN wies darauf hin, dass sie ein verbindliches Ausbildungsmodul entwickelt habe, das die Fachkräfte in einem fünftägigen Grundkurs qualifiziere. Zudem habe die Kirche seit 2008 rund 80 neue Krippengruppen mit etwa 800 Plätzen neu geschaffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel