Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
"Keltenwelt" als eines der erfolgreichsten Museen Hessens gewürdigt

Museen "Keltenwelt" als eines der erfolgreichsten Museen Hessens gewürdigt

Das Keltenmuseum auf dem Glauberg feiert einjähriges Bestehen - und die Landesregierung zieht eine positive Bilanz. Der stellvertretende hessischen Ministerpräsident Jörg-Uwe Hahn (FDP) und Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) würdigten die "Keltenwelt" am Montag als eines der erfolgreichsten Museen Hessens.

Voriger Artikel
Auftakt für Modellprojekt zur Förderung von Schulanfängern
Nächster Artikel
Bibliothekspreis für Stadtbücherei Marburg

«Keltenwelt» zeigt Funde, die auf dem Glauberg ausgegraben wurden.

Quelle: A. Dedert

Glauburg. "Die insgesamt 17 Millionen Euro, die das Land Hessen seit Beginn der ersten Grabungen 1984 am Glauberg investiert hat, sind sehr gut angelegtes Geld", sagte Hahn laut Mitteilung in Glauburg. Kühne-Hörmann sieht mit der "Keltenwelt" das Konzept der dezentralen archäologischen Landesmuseen bestätigt. Die hohen Besucherzahlen seien eine "Abstimmung mit den Füßen für die Themen der Ausstellung". Seit der Eröffnung am 5. Mai 2011 haben mehr als 100.000 Menschen das Museum besucht.

Am Wochenende war das einjährige Bestehen der "Keltenwelt" gefeiert worden. Trotz Regenwetters waren rund 3.000 Menschen in die kleine Gemeinde Glauburg in der Wetterau gekommen. Im Mittelpunkt des zweitägigen Fests standen die Bienenhaltung und Imkerei. Zu der "Keltenwelt" gehören ein archäologischer Park und ein Forschungszentrum. Sie zeigen Funde, die bei Ausgrabungen auf dem Glauberg entdeckt wurden - unter anderem die Statue eines Keltenherrschers aus dem 5. Jahrhundert vor Christus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel