Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Keine Plätzchenpakete für Häftlinge

Hessen Keine Plätzchenpakete für Häftlinge

Häftlinge in Hessen werden zu Weihnachten auf Pakete mit Plätzchen und Kuchen verzichten müssen.

Voriger Artikel
Trickdiebe beklauen Kneipengäste
Nächster Artikel
Jüdische Gemeinde hört Rede an

Die vermutlich wenig weihnachtliche Stimmung in hessens Gefängnissen wird zusätzlich getrübt: Plätzchen und Kuchen per Post sind seit gestern verboten.

Quelle: Archivfoto

Wiesbaden. Seit gestern sind neue Gesetze zum Strafvollzug in Kraft, die unter anderem Postsendungen mit Lebensmitteln für Gefangene verbieten. Damit wolle man eine mögliche Einfuhrquelle für Drogen eindämmen, sagte eine Sprecherin des hessischen Justizministeriums gestern in Wiesbaden. Die Gefangenen erhielten aber zweimal im Jahr eine Extra-Geldbetrag, um sich im Gefängnisverkauf eindecken zu können. Der Empfang von Päckchen war auch schon vorher eingeschränkt. Handygespräche in Gefängnissen dürfen aufgrund der neuen Rechtslage blockiert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel