Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Kardinal Lehmann lobt gemeinsame Sicht der Synode

Kirche Kardinal Lehmann lobt gemeinsame Sicht der Synode

Die Familiensynode der katholischen Kirche in Rom hat nach Ansicht des Mainzer Bischofs Kardinal Karl Lehmann viele positive Anregungen hervorgebracht. "Überhaupt finde ich es bemerkenswert, dass die Synode nach weltweiten Debatten und langen Beratungen in zentralen Fragen zu Ehe und Familie zu gemeinsamen Aussagen gefunden hat", schreibt Lehmann in einem am Dienstag veröffentlichten Beitrag für die Bistumszeitung "Glaube und Leben".

Voriger Artikel
Mutmaßlich islamistischer Prediger aus Offenbach abgeschoben
Nächster Artikel
"Kein tolles Zuckerrübenjahr": Trockenheit drückt Ertrag

Kardinal Karl Lehmann.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Mainz. Der Schlusstext der Synode enthalte positive Hinweise zur Problematik der geschiedenen Wiederverheirateten. Lehmann griff gleichzeitig auch die Kritik an der Position der Synode auf. Eine Enttäuschung sei verständlich, da kritisch debattierte Punkte sehr knapp seien und manche Probleme nicht auftauchten. "Natürlich hätte man sich mehr gewünscht, aber bei genauerem Zusehen ist doch diese Gemeinsamkeit ein wichtiger Gewinn", schreibt der frühere Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz im Hinblick auf die pluralistischen Meinungen innerhalb der Synode.

Eines der Hauptthemen der Synode war der Umgang der Kirche mit wiederverheirateten Geschiedenen. Die Bischöfe haben sich mit einer Zweidrittel-Mehrheit dafür ausgesprochen, mehr Offenheit zu zeigen und den jeweiligen Einzelfall zu betrachten. Die Zulassung zur Kommunion wird nicht direkt angesprochen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen