Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Jüdisches Leben in Deutschland

Wiesbaden Jüdisches Leben in Deutschland

Den jüdischen Alltag in Deutschland hat der israelische Fotograf Rafael Herlich in vielen Facetten festgehalten.

Wiesbaden. Etwa 30 Aufnahmen sind anlässlich der Pogromnacht 1938 unter dem Titel „Weiterleben - Weitergeben. Jüdisches Leben in Deutschland" bis zum 18. November im hessischen Landtag in Wiesbaden ausgestellt. „Jüdisches Leben in Deutschland soll mit unserem Gedenken aber auch ein positives, in die Zukunft gerichtetes Signal verbinden", sagte gestern Landtagspräsident Norbert Kartmann (CDU) laut einer Mitteilung. Herlich wurde 1954 in Tel Aviv geboren und lebt in Frankfurt. Seine Bilder zeigen etwa Porträts, Feste und Küchenszenen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel