Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Innenministerium prüft weiter den Fall Thurau

Polizei Innenministerium prüft weiter den Fall Thurau

Das hessische Innenministerium hat noch nicht darüber entschieden, ob die entlassene LKA-Präsidentin Sabine Thurau ihre Probezeit an der Spitze des Landeskriminalamts zu Ende bringen darf.

Voriger Artikel
Umgekippter Sattelzug sorgt für Stau
Nächster Artikel
Atelier Goldstein erhält Binding-Kulturpreis 2012

Thuraus Entlassung war für unwirksam erklärt worden.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Wiesbaden. Die Sache werde geprüft, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Mittwoch.

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hatte am vergangenen Freitag in einem Eilverfahren die Entlassung Thuraus für unwirksam erklärt. Die Spitzenbeamtin müsse bis zu einer endgültigen gerichtlichen Entscheidung die Chance haben, ihre verkürzte Probezeit nachzuholen. CDU-Innenminister Boris Rhein hatte die Chefin des hessischen Landeskriminalamts nach eineinhalb Jahren zum 30. September 2011 aus dem Beamtenverhältnis auf Probe wegen Führungsmängel entlassen.

Das Gericht ließ in seiner Entscheidung jedoch offen, ob Thurau ihre Probezeit auf dem Posten als LKA-Präsidentin zu Ende bringen darf. Wo diese Zeit absolviert werde, entscheide das Ministerium, hatte es geheißen.

Derzeit ist Thurau ins Innenministerium abgeordnet. Am Mittwoch bekräftigte sie in einem Interview der "Frankfurter Rundschau" ihren Willen, ihre Arbeit an der Spitze des LKAs fortzusetzen. Mit der Entlassung war zugleich eine Gehaltsabstufung verbunden gewesen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel