Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Initiative will deportierter Juden gedenken

Frankfurt Initiative will deportierter Juden gedenken

Die Initiative "Stolpersteine" in Frankfurt will am Mittwoch der vor 70 Jahren deportierten Juden gedenken.

Voriger Artikel
Shopping-Center kämpfen um Gunst der Kunden
Nächster Artikel
Weit entfernt von Insolvenz

In Frankfurt wird der deportierten Juden gedacht. Archivfoto: Jens Ressing

Frankfurt. Mehr als 1100 Menschen waren am 19. Oktober 1941 in das von den Deutschen errichtete Ghetto Lodz in Polen verschleppt worden. "Nur zwei überlebten", berichtete die Initiative am Montag. Bei der Gedenkstunde im Westend sollen unter anderem Texte aus Tagebüchern vorgelesen werden. Vorgetragen werden auch Namen von Opfern, für die bereits Stolpersteine - Erinnerungstafeln im Pflaster - gesetzt wurden. In der Katharinenkirche an der Hauptwache soll kommenden Montag zudem ein Gedenkkonzert stattfinden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel