Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Im Streit halb blind geschlagen: Prozess gegen zwei Männer

Prozesse Im Streit halb blind geschlagen: Prozess gegen zwei Männer

Schwere körperliche Folgen einer Auseinandersetzung um ein verpatztes Geschäft mit Fahrrädern stehen seit Dienstag im Mittelpunkt eines Prozesses vor dem Landgericht Frankfurt.

Voriger Artikel
Einbrecherbande vor Gericht: auch Profi-Fußballer ist Opfer
Nächster Artikel
Hessischer Staatswald soll bis August FSC-Siegel erhalten

Ein Schild zeigt "Landgericht" und "Amtsgericht" in Frankfurt am Main.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Auf der Anklagebank haben sich zwei 30 und 34 Jahre alte rumänische Männer wegen versuchten Totschlags und schwerer Körperverletzung zu verantworten. Der Streit mit zwei Landsleuten soll sich im April dieses Jahres auf einem Parkplatz an einer Kleingartenanlage in Frankfurt-Griesheim ereignet haben.

Laut Anklage verletzte einer der Männer seinen Kontrahenten mit einem schweren Schraubenschlüssel erheblich am Kopf. Der 37 Jahre alte Bruder dieses Opfers erlitt einen Schlag auf das rechte Auge und kann seither mit diesem nicht mehr sehen.

Am ersten Verhandlungstag gaben beide Angeklagten vor der Schwurgerichtskammer an, zuerst von den späteren Opfern bedroht und geschlagen worden zu sein. Bei ihnen handele es sich um "Diebe und Hehler", sagte einer. Warum er bei Dunkelheit zu dem abgelegenen Gartengelände gefahren war, um über das verpasste Geschäft zu sprechen, konnte der 30-Jährige nicht sagen. Um was es bei dem verpatzten Geschäft genau ging, war noch unklar. Einer der Angeklagte sagte, er habe sich "verarscht" gefühlt. Das Gericht hat vorerst vier Verhandlungstage bis Mitte Februar vorgesehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen