Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
IHK erwartet 2013 nur noch geringen Jobzuwachs

Konjunktur IHK erwartet 2013 nur noch geringen Jobzuwachs

Im kommenden Jahr wird die Zahl der Jobs im Rhein-Main-Gebiet nur noch sehr langsam steigen. Das sagen die Industrie- und Handelskammern aus der sogenannten Metropolregion in ihrer regionalen Beschäftigungs- und Konjunkturprognose voraus, die am Freitag in Frankfurt vorgestellt wurde.

Frankfurt/Main. Danach entstehen 2013 unter dem Strich nur noch rund 5000 zusätzliche Jobs, vor allem getrieben durch die Dienstleistungen und den Handel, die den erwarteten Abbau in der Industrie und am Bau mehr als ausgleichen.

In diesem Jahr sind den Angaben zufolge in der Region zwischen Mainz und Aschaffenburg sowie Gießen und Darmstadt rund 25 000 neue Stellen entstanden. Ende 2013 werden in der Region laut IHK-Prognose 2,13 Millionen Menschen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen und damit den höchsten Beschäftigungsstand seit mehr als 20 Jahren erreichen.

Die zehn Kammern aus drei Bundesländern rechnen sowohl in diesem als auch im kommenden Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von jeweils 1,0 Prozent, was am oberen Rand der bundesweiten Prognosen liegt. Das Wirtschaftswachstum werde weit höher ausfallen als in den meisten anderen Metropolregionen Europas.

Die Stimmung bei den mehr als 7000 befragten Unternehmen habe sich aber in den vergangenen Monaten eingetrübt, berichtete der Geschäftsführer des IHK-Forums Rhein-Main, Gunther Quidde. So überwiege mit 22,2 Prozent der Anteil der Pessimisten, die für ihr Unternehmen eine schlechtere Geschäftslage erwarten. An bessere Geschäfte glauben 18,8 Prozent der Befragten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel