Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hebammenschule will Ausbildungsplätze verdoppeln

Gesundheit Hebammenschule will Ausbildungsplätze verdoppeln

Die vor fünf Monaten eröffnete Frankfurter Hebammenschule will die Zahl ihrer Ausbildungsplätze im September verdoppeln. Wie die Schule am Dienstag mitteilte, sollen dann nicht wie bisher 24, sondern 48 Teilnehmer an den Start gehen.

Voriger Artikel
Verwaltungsgericht: Auflagen für Alligator-Farm bestätigt
Nächster Artikel
Getötete Frau aus Heidelberg: Anklage gegen Lebensgefährten

Eine Hebamme untersucht in einer Praxis eine schwangere Frau.

Quelle: Fredrik Von Erichsen/Archiv

Frankfurt. "Möglich wird dies, da sich sieben weitere Krankenhäuser an der praktischen Ausbildung beteiligen möchten", hieß es. Das Interesse an dem Angebot sei sehr groß. Bislang konnten Auszubildende an zwei Kliniken praktische Erfahrungen sammeln, künftig würden dann insgesamt neun Kliniken den Auszubildenden offen stehen. Eine solche Erweiterung muss jedoch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden.

Die Schule wurde von der Carl Remigius Medical School, dem Universitätsklinikum sowie dem Bürgerhospital gegründet. Die Ausbildung dauert drei Jahre und besteht etwa zur Hälfte aus Unterricht und praktischer Ausbildung in den beteiligten Kliniken. Die Schule soll eine Versorgungslücke im Rhein-Main-Gebiet schließen.

Allein in Frankfurt werden den Angaben zufolge zwischen 12 000 und 13 000 Kinder pro Jahr geboren. Nach Angaben des Deutschen Hebammenverbandes gehören Frankfurt und die Rhein-Main-Region zu den Gebieten mit besonders großem Hebammenmangel.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen