Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Handwerk macht gute Geschäfte in Hessen

Konjunktur Handwerk macht gute Geschäfte in Hessen

Das Handwerk in Nord-, Ost- und Mittelhessen ist weiter im Aufwind. "Die Geschäfte laufen im siebten Jahr in Folge außerordentlich gut und die Betriebsinhaber erwarten eine Fortsetzung der guten Lage", teilte die Handwerkskammer in Kassel am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Auch hessische Arbeitgeber klagen gegen Metall-Streiks
Nächster Artikel
Erste Bilanzvorlage für neuen ING-Diba-Chef Nick Jue

Bauarbeiter errichten ein Stahlgeflecht.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Kassel. Insgesamt 8,84 Milliarden Euro setzten die Betriebe um. Das waren 290 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Mit einem Plus von 3,4 Prozent seien die Erwartungen von 2,5 Prozent deutlich übertroffen worden.

Weniger stark wirkte sich die gute Lage auf die Einstellungen aus: 500 neue Stellen - das ist ein Plus von 0,5 Prozent - wurden geschaffen. Insgesamt arbeiten nun 91 500 Menschen im Handwerk des Kammerbezirks Kassel. Während die Betriebe im laufenden Jahr erneut mit Umsatzwachstum rechnen, werde es aufgrund des Fachkräftemangels nur wenige Neueinstellungen geben.

Die Stimmung bei den Betrieben sei sehr gut: Mitte des Jahres kletterte das Geschäftsklima laut Umfrage sogar auf ein Allzeithoch von 138 Punkten. "Dies ist die stärkste Handwerkskonjunktur seit Beginn der 90er Jahre", sagte ein Sprecher der Handwerkskammer. Vor allem das Bau- und Ausbaugewerbe sowie die Industriezulieferer schauten optimistisch in die Zukunft. Deutlich schlechter beurteilt das Kfz-Gewerbe die Lage. Die Autoverkäufe seien durch den Diesel-Skandal belastet, die Werkstätten aber besser ausgelastet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft