Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Halbe Million Hessen nutzt Handy-Warnsystem Katwarn

Katastrophenschutz Halbe Million Hessen nutzt Handy-Warnsystem Katwarn

Das Katastrophen-Warnsystem Katwarn wird von immer mehr Hessen auf dem Handy genutzt. Mittlerweile gebe es rund 486 000 Nutzer der kostenlosen App und mehr als 14 000 Abonnenten des SMS-Dienstes, erklärte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Freitag in Wiesbaden.

Voriger Artikel
Bouffier: "Es geht nicht nur um die SPD"
Nächster Artikel
Erzwungenes Lernen von Koranversen: Noch keine Plädoyers

Die Notfall-App «KATWARN».

Quelle: Rolf Vennenbernd/Archiv

Wiesbaden. Das Programm für Smartphones, mit dem über Großeinsätze etwa bei Terroranschlägen oder Amokläufen oder bei Bombenentschärfungen informiert wird, ist seit Sommer vergangenen Jahres bei der Polizei im Einsatz.

19 von 26 hessischen Landkreisen nutzen Katwarn inzwischen als ergänzende Warnung der Bevölkerung bei Schadensereignissen. Mit Sirenen und Lautsprecherdurchsagen werde die Bevölkerung aber auch künftig noch vor Gefahren gewarnt, versicherte der Innenminister. Zudem kämen den sozialen Medien sowie Fernsehen und Hörfunk weiterhin eine ebenso große Bedeutung bei Notfällen zu. Katwarn sei aber gerade in Zeiten von "Fake News" - also Falschnachrichten - eine schnelle und verlässliche Ergänzung zu den bereits bestehenden Warn- und Informationsmechanismen, betonte Beuth.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik