Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hahn will Sicherungsverwahrung rasch regeln

Kriminalität Hahn will Sicherungsverwahrung rasch regeln

Nach der Einigung über eine Neuordnung der Sicherungsverwahrung will Hessen die Unterbringung gefährlicher Straftäter rasch und länderübergreifend neu regeln.

Voriger Artikel
Bouffier stellt Kabinett am Montagnachmittag vor
Nächster Artikel
Wettbewerb für neuen Campus in Gießen

Hahn will schnell auf die Neuordnung der Sicherungsverwahrung regieren.

Wiesbaden. Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) kündigte am Freitag in Wiesbaden an, beim Thema Sicherungsverwahrung auf seine Amtskollegen in den Nachbarländern Baden-Württemberg, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen zuzugehen.

Es solle ein gemeinsames Konzept für die Unterbringung von Tätern aufgestellt werden, die auch nach Ende ihrer Haft noch als gefährlich gelten. Nötig sei eine rasche Lösung, die das Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung und die neue Rechtslage berücksichtige, sagte Hahn.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen