Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Händler rechnen mit stabilen Preisen

Heizöl Händler rechnen mit stabilen Preisen

Heizöl wird bis zum Einbruch des Winters nach Einschätzung von Händlern nicht mehr spürbar billiger.

Voriger Artikel
Motorradfahrer von Auto überrollt
Nächster Artikel
Verkauf von Opernturm vor Abschluss

Damit die Heizkörper im Winter nicht kalt bleiben, empfiehlt es sich, rechtzeitig Heizöl zu tanken.

Stuttgart . "Wir erwarten in den nächsten Monaten ein relativ konstantes Preisniveau zwischen 65 und 75 Cent je Liter, können aber einen weiteren Anstieg auch nicht ausschließen", teilte der Geschäftsführer des Verbandes für Energiehandel Südwest-Mitte (VEH), Hans-Jürgen Funke, am Dienstag in Stuttgart mit. "Deutlich günstiger als jetzt dürfte es hingegen kaum werden." Derzeit liege der Preis für einen Liter in der schwefelarmen Spitzenqualität bei rund 70 Cent bei der Abnahme von 3000 Litern. Der Verband vertritt etwa 600 Energiehändler in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und dem Saarland.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen