Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Grünes Licht für neuen A44-Abschnitt - Kritik der Grünen

Verkehr Grünes Licht für neuen A44-Abschnitt - Kritik der Grünen

Grünes Licht für den Ausbau der Autobahn 44 in Nordhessen: Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) hat am Donnerstag den Planfeststellungsbeschluss für den 5,4 Kilometer langen und rund 180 Millionen Euro teuren Abschnitt zwischen Wehretal/Hoheneiche und Sontra/Nord unterzeichnet.

Sontra. „Die Genehmigung des achten von insgesamt elf Abschnitten zeigt, dass es mit diesem bedeutenden Infrastrukturprojekt weiter vorangeht“, sagte Posch in Sontra.

Nach Angaben des Ministeriums sind derzeit vier Teilabschnitte im Bau, ein Teilabschnitt ist fertig. Erst am Mittwoch hatte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die Klage einer Bürgerinitiative gegen den Neubau des 5,9 Kilometer langen Abschnitts zwischen Helsa Ost und Hessisch Lichtenau-West abgewiesen - damit kann dort nun endgültig weitergebaut werden.

Das langwierige Autobahnprojekt A44 zwischen Kassel und Eisenach ist Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit. Die insgesamt 64 Kilometer lange Autobahn wird rund 1,6 Milliarden Euro kosten.

Die Grünen im Wiesbadener Landtag kritisierten das Projekt. Es schade Naturschutzgebieten und bringe den Menschen keine echte Entlastung vom Verkehrslärm. „Wenn man endlich Umgehungsstraßen statt unnötiger Autobahnen bauen würde, hätten die Menschen längst den Verkehrslärm vom Hals“, sagte die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen, Karin Müller.

Rund ein Drittel der Strecke von Hoheneiche nach Sontra nimmt der Tunnel Boyneburg ein. „Mit dem ca. 1,7 Kilometer langen Tunnel Boyneburg werden wir hier den zweitlängsten Tunnel an der gesamten A44 bauen“, betonte Posch. Zudem werden die Flüsse Netra und Ulfe über zwei Talbrücken gequert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel