Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Grüner OB will mit Parteikollegin Scheel reinen Tisch machen

Energie Grüner OB will mit Parteikollegin Scheel reinen Tisch machen

Nur zwei Wochen nach ihrem Wechsel aus dem Bundestag in die Wirtschaft wird die Luft für die Grüne Christine Scheel im Vorstand des Darmstädter Öko-Energie-Anbieters HSE dünner.

Voriger Artikel
Hessen will Professoren nach Leistung zahlen
Nächster Artikel
Dramatischer Diabetesanstieg in Hessen

Darmstadts OB will mit Scheel reinen Tisch machen. Foto: Emily Wabitsch/Archiv

Darmstadt. In einer grün-grünen Konfrontation kündigte ihr Parteikollege, Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch, am Mittwoch an, auch personelle Konsequenzen an der HSE-Spitze nicht auszuschließen.

Darmstadt ist Hauptanteilseigner bei der HSE, Partsch zieht dort zum 1. März in den Aufsichtsrat ein. Scheel hatte schon an ihrem dritten Arbeitstag Anfang Februar Darmstadt unter Androhung ihres Rücktritts aufgefordert, auf einen geplanten Rückkauf eines 40-Prozent-Anteils an HSE zu verzichten. Darmstadt sei verschuldet, HSE brauche einen Partner mit Geld.

Partsch sprach von einer "aggressiven Haltung" des HSE-Vorstands. "Wir werden darüber reden." Dass Darmstadt die 40 Prozent übernehme, sei beschlossene Sache. Nach einer Entscheidung der Darmstädter Beteiligungsgesellschaft HEAG steigt der Anteil der Stadt an HSE von 53 auf 93 Prozent. Die zusätzlichen Anteile sollen aber an Kommunen weiterverkauft werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel