Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Grüne Hammann soll Landtagsvizepräsidentin werden

Landtag Grüne Hammann soll Landtagsvizepräsidentin werden

Die Grünen-Abgeordnete Ursula Hammann soll als Vizepräsidentin des Landtags Sarah Sorge nachfolgen. Die Grünen-Fraktion nominierte auf ihrer Frühjahrsklausur die bisherige Umweltpolitikerin Hammann für den Spitzenposten.

Voriger Artikel
Altenpfleger wegen Kindesmissbrauchs verurteilt
Nächster Artikel
Sechs Jahre Haft für angeblichen Krupp-Erben

Hammann wurde für die Spitzenposition nominiert. Foto: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Sorge ist in Frankfurt zur Schuldezernentin gewählt worden und wird den Landtag im März verlassen.

Als Abgeordneter rückt für sie Daniel Mack nach, der "Twitter-Rebell", der sich wegen freimütiger Äußerungen im Netz mit der Grünen-Kreistagsfraktion im Main-Kinzig-Kreis überworfen hatte. Mack solle sich auch im Landtag mit Netzpolitik beschäftigen, teilte die Fraktion am Freitag in Wiesbaden mit.

Ebenfalls neu in der Fraktion ist die Frankfurter Grünen-Vorsitzende Martina Feldmayer, die für die erkrankte Abgeordnete Margaretha Hölldobler-Heumüller aus Fulda nachrückt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel