Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Gewerkschaft: Vorerst kein neuer Streik am Flughafen

Tarife Gewerkschaft: Vorerst kein neuer Streik am Flughafen

Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) plant vorerst keinen neuen Streik auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens. Man müsse zunächst den vorherigen Ausstand analysieren, erklärte GdF-Sprecher Matthias Maas am Donnerstag in Frankfurt.

Voriger Artikel
Reifen an Schweinetransporter platzt - 13 Fahrzeuge beschädigt
Nächster Artikel
Grüne bemängeln Lehrerversorgung

Die GDF will vorerst keine neuen Streiks. Foto: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. Die GdF ziehe es ohnehin vor, mit dem Flughafenbetreiber Fraport neue Verhandlungen für alle rund 200 Beschäftigte zu beginnen. "Letztlich kann auch Fraport kein Interesse an einem neuen Streik haben."

Der Flughafenbetreiber will hingegen die Flugzeugeinweisern - knapp die Hälfte der Streikenden – nicht aus dem Haustarifvertrag entlassen. Fraport hat lediglich für die beiden anderen Berufsgruppen Vorfeldlotsen und Verkehrsplaner ein Angebot außerhalb des Haustarifs angeboten, das weiterhin Steigerungen von bis zu 70 Prozent für die Lotsen beinhalte. Diese könnten auf vergleichbare Gehälter der Kollegen in München verweisen.

Das Arbeitsgericht Frankfurt hatte am Mittwoch nach knapp zwei Wochen den Vorfeldstreik auf Deutschlands wichtigstem Luftdrehkreuz gestoppt, weil die GdF mit zwei untergeordneten Streikzielen gegen die Friedenspflicht verstoßen habe. Der Streik wurde sofort beendet. Die rund 200 Streikenden haben mit dem Beginn der Frühschicht am Donnerstag faktisch wieder ihre Arbeit aufgenommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel