Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Geringe Schäden durch Sturmtief „Ulli“

Wetter Geringe Schäden durch Sturmtief „Ulli“

Sturmtief „Ulli“ hat in der Nacht zum Mittwoch in Hessen meist nur geringe Schäden angerichtet. Wie die Polizeidienststellen berichteten, blieb es oftmals bei umgestürzten Bäumen oder Bauzäunen und einzelnen gesperrten Straßen.

Voriger Artikel
Winzer hoffen für Eiswein auf knackige Kälte
Nächster Artikel
GM fordert Lohnverzicht bei Opel - IG Metall lehnt ab

Sturmtief "Ulli" verursachte weniger Schäden als erwartet. Foto: Bernd Wüstneck

Kassel/Frankfurt. Im Lahn-Dill-Kreis wurden jedoch drei Menschen verletzt, als ihr Auto zwischen Waldsolms und Hasselborn mit einem umgestürzten Baum kollidierte.

Bereits am Dienstagabend war ein mit Dispersionsfarbe beladener Lastwagen bei Korbach (Kreis Waldeck-Frankenberg) durch den Sturm in einen Straßengraben gedrückt worden. Dabei lief ein Teil der Farbe aus, berichtete ein Polizeisprecher. Am Mittwochmorgen sollte das Fahrzeug geborgen werden. In Nordhessen seien außerdem einige Straßen, die durch Waldgebiete führten, wegen umgekippter Bäume gesperrt worden. Verletzte habe es nicht gegeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel