Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Genossenschaftsbanken wollen Millionäre gewinnen

Frankfurt Genossenschaftsbanken wollen Millionäre gewinnen

Die Genossenschaftsbanken wollen das Geschäft mit vermögenden Kunden ausbauen und damit den Privatbanken verstärkt Konkurrenz machen.

Frankfurt. Die beiden Zentralbanken der Volks- und Raiffeisenbanken, DZ und WGZ, bündeln ihre entsprechende Aktivitäten. Die neue Geschäftseinheit mit Namen DZ Privatbank S.A. werde ihren Sitz in Luxemburg haben, teilten DZ und WGZ am Dienstag in Frankfurt und Düsseldorf mit. Sie komme nach dem bisherigen Stand auf einen Kreditbestand von rund 17 Milliarden Euro und verwaltete Kundengelder von über 12 Milliarden Euro. Der überwiegende Teil der insgesamt rund 1000 Mitarbeiter der neuen Geschäftseinheit sei in Luxemburg tätig. Weitere Standorte gebe es in der Schweiz, Singapur und Deutschland.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen