Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Geldautomat im Rathaus gesprengt: 100 000 Euro Schaden

Kriminalität Geldautomat im Rathaus gesprengt: 100 000 Euro Schaden

Unbekannte haben in Westhessen einen Geldautomaten in einem Rathaus gesprengt, eine Geldkassette mit Bargeld erbeutet und etwa 100 000 Euro Schaden angerichtet.

Voriger Artikel
Feuerwehr rettet zwei Katzen bei Wohnungsbrand

Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch.

Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv

Hühnstetten-Wallbach. Die Täter konnten zunächst unerkannt entkommen, wie die Polizei mitteilte. Anwohner hatten gegen 4 Uhr morgens in Hünstetten-Wallbach (Rheingau-Taunus-Kreis) einen lauten Knall gehört. Der aufgebrochene Automat stand im Vorraum einer Bankaußenstelle im Rathaus des Ortes. Der Raum wurde durch die Explosion komplett verwüstet, die Glastüren zersplitterten, Teile der Decke fielen herab. Wie viel Geld die Täter erbeuteten, war zunächst unklar.

In Hessen werden immer wieder Geldautomaten gesprengt. Am 6. Dezember explodierte beispielsweise eine Maschine im osthessischen Kalbach. Die Beute lag bei mehreren Tausend Euro. Ende November sprengten Unbekannte einen Automaten im rund 40 Kilometer entfernten Nüsttal. In beiden Fällen entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

dpa

Voriger Artikel
Mehr aus Panorama
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte