Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus im Landtag

Geschichte Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus im Landtag

Im Hessischen Landtag wird am morgigen Montag der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Neben Landtagspräsident Norbert Kartmann (CDU) und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Tarek Al-Wazir (Grüne) wird auch der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, bei der Gedenkveranstaltung in Wiesbaden sprechen.

Voriger Artikel
CDU-Mann Spogat bleibt Bürgermeister in Fritzlar
Nächster Artikel
Stichwahl entscheidet über neuen Rathauschef in Königstein

Der Schriftzug «Hessischer Landtag» im Plenarsaal in Wiesbaden.

Quelle: Andreas Arnold/Archiv

Wiesbaden. Der Gedenktag wurde 1996 vom damaligen Bundespräsident Roman Herzog eingeführt. Am 27. Januar 1945 hatten sowjetische Truppen das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Dort waren von 1940 bis 1945 etwa 1,1 Millionen Menschen ermordet worden. Insgesamt wurden unter nationalsozialistischer Herrschaft in Europa rund sechs Millionen Juden ermordet.

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte