Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Gartenschau-Gegner beginnen Unterschriftenaktion

Kommunen Gartenschau-Gegner beginnen Unterschriftenaktion

Die Kritiker der in Gießen geplanten Landesgartenschau haben eine Unterschriftenaktion gegen die Veranstaltung gestartet.

Voriger Artikel
Schwarzer Regenschirm löst Polizeialarm an Schule aus
Nächster Artikel
Klinikverbund bereitet sich auf Streiks vor

Dieser Baum soll für die Gartenschau gefällt werden. Foto: Emily Wabitsch/Archiv

Gießen. In acht Wochen wollen sie 2900 Stimmen für ein Bürgerbegehren zusammenhaben, mit dem sie einen Bürgerentscheid in die Wege leiten wollen. Sie hoffen, die für 2014 vorgesehene Gartenschau so noch stoppen zu können. Die Formulierung für das Bürgerbegehren gaben sie am Mittwoch im Rathaus ab.

„Wir fühlen uns von den Bürgern unterstützt und sehen die Chance auf einen Erfolg“, sagte die Sprecherin der Bürgerinitiative und Initiatorin der Aktion, Martina Lennartz. Aus Sicht der Gegner ist das Großereignis zu teuer und ökologisch bedenklich. Die Stadtführung verteidigt das millionenschwere Projekt dagegen als wichtige Chance für die Kommune. Die Landesgartenschau 2014 ist die fünfte Ausstellung dieser Art im Land.

Voriger Artikel
Nächster Artikel