Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Fußballprofi Sebastian Rode bleibt Botschafter gegen Gewalt

Kriminalität Fußballprofi Sebastian Rode bleibt Botschafter gegen Gewalt

Trotz seines Wechsels zu Bayern München will sich Fußballbundesligaprofi Sebastian Rode (23) in Hessen weiter aktiv gegen Gewalt engagieren. Der Ex-Eintracht-Spieler bleibt Botschafter des Landespräventionsrats.

Voriger Artikel
Drei Jahre Haft nach spektakulärem Einbruch in Juwelierladen
Nächster Artikel
Zoll entdeckt mutmaßliche Schwarzarbeiter auf Baustelle

Rode ist seit 2012 Botschafter des Landespräventionsrats.

Quelle: Sven Hoppe/Archiv

Wiesbaden. Rode habe sich bereiterklärt, sein Ehrenamt fortzusetzen, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Donnerstag in Wiesbaden. "Er steht dazu, dass er aus Hessen kommt."

Der Südhesse Rode ist zu Beginn der neuen Saison von Eintracht Frankfurt zum deutschen Rekordmeister gewechselt. Das Ehrenamt hat er seit Ende 2012 inne. Rode hat seitdem unter anderem in Schulen für einen gewaltfreien und respektvollen Umgang geworben. Im Landespräventionsrat arbeiten Polizei, Justiz, Kommunen und Experten für Bildung und soziale Fragen zusammen, um Gewalt und Kriminalität zu vermeiden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen