Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Fulda: Lebenslange Haft für Todesschützen

Prozesse Fulda: Lebenslange Haft für Todesschützen

Wegen der Todesschüsse auf einen 17-jährigen Münchner bei einem fingierten Autoverkauf in Fulda ist der Angeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Voriger Artikel
Chefdirigent Trinks in Darmstadt freigestellt
Nächster Artikel
Internet-Grundversorgung 2012 umgesetzt

Im Mord-Prozess wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Foto: Uwe Zucchi

Fulda . Das Landgericht Fulda sah es bei der Verkündung am Dienstag als erwiesen an, dass der 39-Jährige aus dem mittelhessischen Grünberg Mord aus Habgier beging. Bei einem getürkten Autoverkauf Mitte Februar hatte der arbeitslose Computerfachmann den Kaufinteressenten aus München laut Gericht hinterrücks in einer dunklen Gasse erschossen.

Der Angeklagte wurde letztlich zu lebenslanger Haft wegen Mordes in Tateinheit mit versuchtem Mord und versuchten Raubes mit Todesfolge verurteilt. Bei der Tat habe er auch auf den älteren Schwager des 17-Jährigen geschossen, der jedoch fliehen konnte. Eine mitangeklagte 31 Jahre alte Frau muss drei Jahre in Haft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel