Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Friedensinitiativen rufen zu Ostermärschen auf

Demonstrationen Friedensinitiativen rufen zu Ostermärschen auf

Sofortiger Abzug aus Afghanistan, Kriegsdrohungen gegen Iran und Syrien beenden, Waffenexporte stoppen - das sind die Forderungen der Friedensinitiativen für die diesjährigen Ostermärsche.

Voriger Artikel
Regierung und Opposition über Erhalt von VW-Gesetz einig
Nächster Artikel
Bürgermeister-Rücktritt in Hofbieber: Jurist macht Vertragsfehler

Schon am Wochenende finden erste Ostermärsche statt. Foto: Marijan Murat/Archiv

Potsdam/Kassel. Start der Märsche ist bereits an diesem Samstag in Potsdam, wie der Bundesausschuss Friedensratschlag am Mittwoch in Kassel mitteilte. Der Ausschuss ist ein Bündnis lokaler und regionaler Friedensinitiativen.

Der Westen müsse eingestehen, dass der Afghanistan-Einsatz ein Fehler gewesen sei und sofort mit dem Truppenabzug beginnen, forderten die Initiativen. Zudem müssten die Urananreicherung im Iran akzeptiert und alle Waffenlieferungen in die Staaten des Nahen und Mittleren Ostens gestoppt werden. Ein Krieg gegen den Iran und gegen Syrien würde nach Meinung der Friedensaktivisten zum Tod vieler Soldaten und Zivilisten führen. Eine Bombardierung von Nuklearanlagen im Iran könne zudem zu einer radioaktiven Verseuchung führen. Ein Krieg gegen Syrien destabilisiere die gesamte Region.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel