Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Freispruch für Studenten in Prozess nach Satire-Wahlkampf

Prozesse Freispruch für Studenten in Prozess nach Satire-Wahlkampf

Nach Vorwürfen der Volksverhetzung und der Wählertäuschung in einem Satire-Wahlkampf ist der Philosophie-Student Henricus Pillardy im nordhessischen Korbach freigesprochen worden.

Voriger Artikel
Ministerin: Bei Landgestüt noch Fragen offen
Nächster Artikel
RMV führt im Dezember weitere Schnellbuslinien ein

Der angeklagte Student Henricus Pillardy.

Quelle: Göran Gehlen

Korbach. Das Urteil sprach das Amtsgericht am Donnerstag. Pillardy war 2016 provokativ, aber erfolglos in der Kleinstadt Volkmarsen als Bürgermeisterkandidat angetreten.

Der Student soll sich dabei im Internet rassistisch über Dunkelhäutige geäußert haben. Auch soll er bei der Unterschriftensammlung für seine Kandidatur falsche Angaben gemacht haben. Einwohner fühlten sich getäuscht, weil er demnach vorgab, Stimmen für die Rettung eines Jugendraums und Freibads zu sammeln.

Bei der Anhörung der über zehn Zeugen zeigte sich jedoch: Kaum ein Unterzeichner hatte sich die Zettel richtig durchgelesen, auf dem er unterschrieb. Die Äußerungen über Dunkelhäutige bezeichnete Pillardy als Satire auf "rassistische Kommentare".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen