Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Frankfurt erhält Zuschlag für Jil Sander Ausstellung

Museen Frankfurt erhält Zuschlag für Jil Sander Ausstellung

Das Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt präsentiert im November dieses Jahres die weltweit erste Einzelausstellung zu Jil Sander. Sein Haus habe gegen große Konkurrenz den Zuschlag erhalten, sagte Museumsdirektor Matthias Wagner K am Mittwoch in Frankfurt.

Voriger Artikel
Prozess um tödlichen Exorzismus geht im Februar zu Ende
Nächster Artikel
Kai Klose: Ergebnis von Urwahl keine Richtungswahl

Die Hamburger Modeschöpferin Jil Sander. Foto: Franck Robichon/Archiv

Frankfurt/Main. Es habe sehr lange gedauert, die einflussreiche Modedesignerin zu einer Einzelschau über ihre Kreationen zu bewegen. Für Frankfurt habe letztlich auch der markante Museumsbau - 1985 vom US-Stararchitekten Richard Meier errichtet - den Ausschlag gegeben. Die das gesamte Haus einnehmende Sander-Schau wird am 4. November eröffnet. Anschließend wandert sie 2018 nach New York und Tokio weiter, wie Wagner K sagte.

Als weiteren Höhepunkt zeigt das Museum im Mai eine Schau, die sich der Kulturgeschichte des "Picknicks" widmet. Der anliegende Museumspark soll dabei miteinbezogen werden. Als Vorgeschmack auf den Frankfurter Buchmessen-Gast Frankreich im Herbst wird dann ab 3. Juni die Arbeit von Marc-Antoine Mathieu vorgestellt, der als eine der innovativsten französischen Comic-Künstler gilt.

Seit der kompletten Neuausrichtung unter Wagner K im Jahr 2012 hat das Museum seine Besucherzahlen kontinuierlich gesteigert. Im vergangenen Jahr kamen nach eigenen Angaben rund 130 000 Besucher. 2011 waren es noch 57 000. Der Ausstellungsetat liegt bei jährlich rund 1,4 Millionen Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen