Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Frankfurt bei Geburten gefragt

Gesellschaft Frankfurt bei Geburten gefragt

Frankfurt ist bei Geburten beliebt, bei Hochzeiten kommt es auf den Trauungsort an. Zum 13. Mal in Folge wurden in der Hessenmetropole mehr als 10 000 Geburten in einem Jahr beurkundet, teilte die Stadt am Donnerstag für 2016 mit.

Voriger Artikel
Polizei räumt Autofahrerin Weg zur Toilette frei
Nächster Artikel
Bombenentschärfung: 900 Menschen und drei Museen betroffen

Säugling liegt in einem Bett. Foto.

Quelle: Arno Burgi/Archiv

Frankfurt/Main. Genau 12 805 Babys kamen im vergangenen Jahr in der Hessenmetropole zur Welt, das waren noch einmal 670 mehr als im Vorjahr. 42 Prozent der Mütter wohnten im Umland.

4144 Eheschließungen wurden 2016 beim Standesamt angemeldet, aber nur 2874 geschlossen. Viele Frankfurter Paare meldeten ihre geplante Hochzeit zwar vorschriftsgemäß an ihrem Wohnsitz an, heirateten dann aber woanders, beispielsweise in ihrem Geburtsort, erläuterte dies die Leiterin des Standesamtes, Andrea Hart. Vor allem der Bolongaropalast im Stadtteil Höchst und der Palmengarten seien aber auch bei Paaren sehr beliebt, die nicht in Frankfurt wohnen. Fast die Hälfte der rund 700 Paare, die sich im Bezirk Höchst das Ja-Wort gab, kam aus dem Umland. Ähnlich beliebt sei auch der Palmengarten gewesen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen