Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Frankfurt, Wiesbaden und Mainz: Günstigere Tageskarten

Verkehr Frankfurt, Wiesbaden und Mainz: Günstigere Tageskarten

Mit dem Jahreswechsel gibt es zumindest in Frankfurt, Wiesbaden und Mainz ein verspätete Weihnachtsgeschenk des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) für Bus- und Bahnfahrer.

Voriger Artikel
Unbekannte besprühen fünf Zugwaggons mit Graffiti
Nächster Artikel
Umfrage ergibt gute Noten für Hessentag in Rüsselsheim

Ein Fahrkarten-Automat des Rhein-Main Verkehrsverbunds (RMV).

Quelle: Andreas Arnold/Archiv

Hofheim. Die Tageskarten in den drei Städten kosten von Januar an 5,35 Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Bisher betrugen die Preise etwa in Frankfurt 7,20 Euro und 4,20 Euro. Als Pilotversuch startet in Frankfurt zudem ein Angebot für Senioren mit der "65-Karte". Sie wird für das Stadtgebiet für knapp 550 Euro pro Jahr angeboten.

Allerdings wird es nicht überall billiger - die Fahrkartentarife des RMV werden von Januar an im Verbundgebiet um durchschnittlich 1,5 Prozent erhöht. Das sei allerdings die "niedrigste Tarifanpassung seit Gründung" des Verbunds, hieß es. Änderungen gibt es auch für Gruppentageskarten und das Hessenticket: Um einen Missbrauch mit immer neuen wechselnden Passagieren zu verhindern, müssen künftig die Namen der Mitfahrer auf den Karten eingetragen werden

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen