Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Flörsheimer Bürgermeister Antenbrink muss in Stichwahl

Wahlen Flörsheimer Bürgermeister Antenbrink muss in Stichwahl

Der Flörsheimer Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD) muss vor einer möglichen zweiten Amtszeit in eine Stichwahl. Er bekam am Sonntag 41,7 Prozent der Stimmen, wie der Magistrat Flörsheim (Main-Taunus-Kreis) mitteilte.

Voriger Artikel
Rentsch gibt Verdi Mitschuld am Aus für Schlecker
Nächster Artikel
Neuer Bürgermeister in Schöneck erst nach Stichwahl

Antenbrink bekam 41,7 Prozent der Stimmen.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Flörsheim. Sein Herausforderer von der CDU, der Erste Stadtrat Markus Ochs, konnte 31,8 Prozent erkämpfen, der Stadtverordnete Sven Heß (Grüne Alternative Liste Flörsheim/GALF) 26,5 Prozent.

Antenbrink hatte bei den rund 20.000 Einwohnern vor allem mit seiner Ablehnung zum Ausbau des Frankfurter Flughafens punkten wollen. Diese Haltung vertraten auch die beiden anderen Kandidaten. Die Stichwahl zwischen Antenbrink und Ochs ist für den 17. Juni anberaumt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel