Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Feldmann kritisiert Wohnbauförderung des Landes: "rein symbolisch"

Wohnen Feldmann kritisiert Wohnbauförderung des Landes: "rein symbolisch"

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann hat die vom Land geplante Anhebung der Einkommensgrenzen für den Anspruch auf geförderte Wohnungen als "rein symbolisch" kritisiert.

Voriger Artikel
Jäger wollen nicht auf Hasenjagd verzichten
Nächster Artikel
In Hessens Skigebieten laufen an Karfreitag wieder die Lifte

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD).

Quelle: F. Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. Diese Erhöhung werde der Bevölkerung in Frankfurt nicht helfen, teilte der Sozialdemokrat mit. "Das Land bewegt sich nur in Trippelschritten bei der Wohnbauförderung."

"Wenn ich an unsere Erzieherinnen, Feuerwehrleute oder Sekretärinnen in der Stadtverwaltung denke, dann kann ich nur sagen: Das bringt uns nichts", sagte Feldmann. "Familien oder auch Senioren, die mit ihrem Einkommen über den Grenzen des sozialen Wohnungsbaus liegen, haben ebenfalls enorme Probleme, die am Markt aufgerufenen Preise zu bezahlen." Die Landesregierung dürfe auch diese Menschen bei der Festlegung der Einkommensgrenzen nicht vergessen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen