Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Fährkosten während Brückensperrung sind steuerlich absetzbar

Verkehr Fährkosten während Brückensperrung sind steuerlich absetzbar

Mainz/Wiesbaden (dpa) - Weichen Pendler aus Rheinland-Pfalz und Hessen während der Sperrung der kaputten Schiersteiner Brücke auf Rheinfähren aus, können sie die Kosten dafür steuerlich absetzen.

Voriger Artikel
Anwälte wollen Bouffier und Beckstein als Zeugen im NSU-Prozess hören
Nächster Artikel
Eröffnung des hessenweit ersten Luftnot-Zentrums

Fährkosten sind steuerlich absetzbar.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Darauf haben die Finanzministerien beider Länder am Donnerstag hingewiesen. Die Fährkosten fielen unter Werbungskosten.

Die rheinland-pfälzische Ministerin Doris Ahnen (SPD) sagte: "Die Pendler haben es ohnehin schwer genug. Wir leisten damit einen Beitrag, die belastende Situation zumindest finanziell etwas abzufedern." Wegen eines Bauunfalls ist die Autobahnbrücke der A643 zwischen Wiesbaden und Mainz mindestens bis Ende März gesperrt.

Das hessische Finanzministerium erklärte auf Anfrage, dass Pendler auch notwendig gewordene Umwege steuerlich geltend machen könnten: "Für die Zeit der Sperrung gehört auch die Umwegstrecke zur maßgeblichen kürzesten Straßenverbindung. Für die gesamte Wegstrecke steht daher die Entfernungspauschale zu."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen