Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen Fachleute fordern einheitliche Steuer für Bier, Wein und Spirituosen
Mehr Hessen Fachleute fordern einheitliche Steuer für Bier, Wein und Spirituosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 11.11.2014
Rund 1,8 Millionen Deutsche sind alkoholkrank. Quelle: Roland Weihrauch/Archiv
Frankfurt/Main

So werde für Wein gar keine Steuer, für Bier 197 Euro pro Hektoliter (EU-Schnitt 728 Euro) und für Sekt 1360 Euro pro Hektoliter (EU-Schnitt 629 Euro) erhoben.

Die Alkoholwerbung müsse strenger gesetzlich reguliert werden, verlangte Schmidt-Rosengarten. Zudem solle eine Abgabe auf alkoholhaltige Getränke (Alkoholcent) eingeführt werden, um die Finanzierung der Suchtprävention zu sichern. "Alkohol ist die Hauptdroge."

Rund 1,8 Millionen Menschen in Deutschland gelten laut HLS als alkoholabhängig. Schätzungsweise 2,65 Millionen Kinder hätten alkoholabhängige Eltern und mehr als 2000 alkoholgeschädigte Säuglinge kämen jedes Jahr zur Welt. "40 Prozent aller Erkrankungen und vorzeitigen Todesfälle lasen sich auf nur drei Risikofaktoren zurückführen: Rauchen, Alkoholmissbrauch und Verkehrsunfälle, die selbst oft durch Alkohol verursacht werden." Zugleich mangele es an Vorbildern, wenn sich prominente Bundespolitiker vom Deutschen Brauer-Bund zu Botschaftern des Bieres küren ließen.

dpa