Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hessen FSME-Infektion durch Zeckenbiss: Südhessen offiziell Gefahrengebiet
Mehr Hessen FSME-Infektion durch Zeckenbiss: Südhessen offiziell Gefahrengebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 14.04.2014
FSME wird durch Zeckenbisse übertragen. Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv
Anzeige
Berlin/Frankfurt

Diese weist insgesamt neun hessische Landkreise offiziell als Risikogebiete für die sogenannte Frühsommer-Meningoenzephalitis aus. Neben den Kreisen südlich des Mains sind dies der Main-Kinzig-Kreis und der Landkreis Marburg-Biedenkopf.

FSME-Viren können beim Menschen grippeähnliche Symptome und in besonders schweren Fällen eine Hirnhautentzündung auslösen. Bleibende Schäden können Lähmungen und Konzentrationsschwächen sein. Im Extremfall verläuft die Krankheit tödlich. Anders als bei Borreliose, einer weiteren durch Zecken übertragenen Infektion, gibt es bei FSME kein Gegenmittel. Experten empfehlen daher Menschen, die in Risikogebieten leben und Kontakt zu Zecken haben könnten, eine Schutzimpfung.

dpa

Anzeige