Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
FDP-Chef Hahn nennt Wulffs Rücktritt notwendig

Bundespräsident FDP-Chef Hahn nennt Wulffs Rücktritt notwendig

Der hessische FDP-Vorsitzende Jörg-Uwe Hahn hat den Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff als bedauerlich, aber dringend notwendig bezeichnet.

Voriger Artikel
Sozialverbände wollen mehr Plätze für Bufdis
Nächster Artikel
Umweltbundesamt: Nächtlicher Fluglärm macht krank

"Bedauerlich, aber notwendig." - Hahn zu Rücktritt von Wulff. Foto: Wolfgang Kumm

Wiesbaden. "Es war eine tragische Entwicklung - sie hat heute das notwendige Ende genommen", sagte Hahn am Freitag in Wiesbaden. Die Krisenmanagement der vergangenen Monate habe die Glaubwürdigkeit des Bundespräsidenten beschädigt. Mit der Entscheidung der Staatsanwaltschaft, gegen Wulff zu ermitteln, sei sie nicht mehr gegeben gewesen.

Er hoffe, dass die Parteivorsitzenden Angela Merkel (CDU), Philipp Rösler (FDP) und Horst Seehofer (CSU) einen Kandidaten finden, "den viele in der Bundesversammlung wählen können". Die hessische FDP wolle ihre Vorschläge per SMS an Rösler senden, teilte Hahn mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundespräsident
../dpa-Hessen-images/large/ThorstenxSchxfer-Gxmbel_35146604.original.large-4-3-800-0-677-3328-3168.jpg

Der hessische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat den Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff als "absolut notwendigen Schritt" begrüßt.

  • Kommentare
mehr