Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ermittlungen nach Hausexplosion dauern an

Münster Ermittlungen nach Hausexplosion dauern an

Nach der Explosion eines Wohnhauses im südhessischen Münster suchen die Ermittler weiter nach der Unglücksursache.

Voriger Artikel
Kleiner Junge beim Spielen überfahren
Nächster Artikel
Museum: Holbein-Madonna zieht Besucher an

Die Unfallursache ist weiterhin ungeklärt.

Münster. Bei der Explosion und dem anschließenden Brand war am Donnerstag ein Mensch ums Leben gekommen, vermutlich eine 62 Jahre alte Bewohnerin. Warum das Haus in die Luft flog, wird erst in ein paar Tagen geklärt werden können, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Ein Ölofen im Haus war bereits am Donnerstag als Ursache ausgeschlossen worden. Noch sei auch unklar, ob es sich bei der gefundenen weiblichen Leiche wirklich um die 62-Jährige handle. Das müsse eine für Freitag geplante Obduktion klären. Ein neunjähriger Junge hatte das Unglück überlebt. Eine 68 Jahre alte Passantin, die zum Zeitpunkt der Explosion in der Nähe des Hauses war, verletzte sich beim Wegrennen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel