Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Ermittler nach dreifachem Babytod einen Schritt weiter

Kriminalität Ermittler nach dreifachem Babytod einen Schritt weiter

Ein halbes Jahr nach dem Fund von drei Babyleichen im mittelhessischen Langgöns liegen die gerichtsmedizinischen Gutachten vor. Bei den Untersuchungen ging es vor allem um die Frage, ob die beiden Jungen und das Mädchen lebend zur Welt kamen, wie die Staatsanwaltschaft in Gießen am Freitag berichtete.

Gießen/Langgöns. Zum Ergebnis wollte die Behörde zunächst keine Angaben machen. "Wir rechnen damit, dass die Ermittlungen in den nächsten Wochen zum Abschluss kommen", sagte eine Sprecherin.

Die stark verwesten Babyleichen waren Ende April in Camping-Kühlboxen gefunden worden. Diese standen lange Zeit unentdeckt im Keller eines Mehrfamilienhauses und in einer Garage. Gegen die Mutter wird wegen des Verdachts eines dreifachen, vorsätzlichen Tötungsdeliktes ermittelt. Die Frau hatte ausgesagt, sie habe ihre Kinder tot zur Welt gebracht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel