Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Eilantrag gegen Fällen von Bäumen für Landesgartenschau abgelehnt

Kommunen Eilantrag gegen Fällen von Bäumen für Landesgartenschau abgelehnt

Die Gegner der Landesgartenschau in Gießen sind mit einem Eilantrag gescheitert, das Fällen von Bäumen für die Blumenschau zu verhindern.

Voriger Artikel
Gedenken an Neonazi-Opfer: Bewegender Auftritt eines Vaters
Nächster Artikel
Verband kritisiert Urkunden-Vernichtung nach Wulff-Rücktritt

Landesgartenschau-Gegner wollen Bäume erhalten. Foto: Emily Wabitsch/Archiv.

Kassel/Gießen. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel wies am Donnerstag eine Beschwerde der Initiatoren des Bürgerbegehrens zurück.

Das Verwaltungsgericht Gießen hatte am Mittwoch zwar entschieden, dass das Bürgerbegehren gegen die im Jahr 2014 geplante Landesgartenschau zumindest teilweise zulässig ist: Die Richter verboten der Stadt vorerst, weitere Kredite für die Schau aufzunehmen. Allerdings erklärten sie das Bürgerbegehren gegen das Fällen von Bäumen für unzulässig. Dagegen waren die Gartenschau-Gegner in die nächste Instanz gezogen.

Die Bürgerinitiative lehnt die Gartenschau mit dem Argument ab, dass sie zu teuer für die hoch verschuldete Stadt sei. Außerdem wehren sich die Kritiker dagegen, dass für die Blumenschau 174 Bäume weichen sollen. Die Befürworter der Gartenschau versprechen sich hingegen große Chancen für Gießens weitere Entwicklung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel